Gilt für mich das niederländische oder das deutsche Arbeitsrecht?

Wenn Sie in Ihrem Arbeitsvertrag nichts anderes vereinbaren, gilt das Arbeitsrecht des Landes, in dem Sie Ihre Erwerbstätigkeit ausüben.

Wenn Sie in Ihrem Arbeitsvertrag nichts anderes vereinbaren, gilt das Arbeitsrecht des Landes, in dem Sie Ihre Erwerbstätigkeit ausüben. Dies betrifft unter anderem Ihre Rechte und Pflichten in den folgenden Bereichen:

- Kündigungsverfahren,

- Probezeit,

- Mindestlohn,

- Arbeitszeiten,

- Rentenaufbau,

- Urlaubsgeld und

- Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Diese Aspekte sind in Deutschland und den Niederlanden sehr unterschiedlich geregelt. Außerdem unterscheiden sich die Regelungen teilweise auch je Branche. Es ist daher wichtig, dass Sie vorab mit Ihrem Arbeitgeber besprechen, welches Arbeitsrecht angewendet wird und was das für Sie konkret bedeutet.

Ihr Grenzinfopunkt-Berater unterstützt Sie hierbei gern: Grenzinfopunkt (GIP) : Tel.: +49 (0)241 5686155.

Mehr Informationen:

www.grenzinfopunkt.de